Pai von Torri del Benaco

                                      Pai: Ausblick von Crero

Sechs Kilometer nördlich von Torri liegt der Vorort Pai, ein kleines Dorf im Landesinnern inmitten lichter Olivenhaine. In Pai waren antike Pfahlbauten entdeckt worden, die eventuell dem Dorf seinen Namen gaben.  (AdÜ: it. palo = Pfahl, pali = Pfähle). In einem Schriftstück von 1184 ist bereits der Name Palli belegt. Die Variante Pai findet sich erst in einem Dokument aus dem16. Jahrhundert, einer von Brugnoli gezeichneten topographischen Karte. Der Ort besteht aus einem höhergelegenen  Teil, dem befestigten Dorf, dessen Bewohner früher von Ackerbau und Viehzucht lebten, und einem nahe am Gardasee gelegenen Teil. Interessant ist, dass das Oberdorf im Altertum nicht von einer durchgehenden Stadtmauer umgeben war, sondern vielmehr jede einzelne Häusergruppe und damit praktisch jeweils ein Familienverband einen eigenen "Hof" bildete.Von dem ältesten Ortsteil ist die dem Evangelisten Markus geweihte Kirche, die Chiesa San Marco, erhalten geblieben.


Pai

Im 10. Jahrhundert hatte Berengario I. die Genehmigung zur Errichtung einer Burg zur Verteidigung des Ortes gegen die Ungarn erteilt. Jene Burg wurde zwei Jahrhunderte später beim Einmarsch Barbarossas nach Italien zerstört. Durch Ausbau und Vergrößerung der Kapelle, die zu jener von Barbarossa zerstörten Burg gehörte, entstand die heutige Chiesa San Marco, das Taufbecken von 1522 sowie am Altar eine Darstellung der Madonna del Rosario (Jungfrau des Rosenkranzes) aus dem 15. Jahrhundert. Der apsidiale Teil der Kirche wurde1400 errichtet, der restliche Bau stammt aus dem Jahre1703. Auf dem Friedhof von Pai befindet sich eine kleine romanische Kirche, die San Gregorio Magno geweiht ist. Bis 1450 war dies die alte Pfarrkirche von Pai. In ihrem Innenraum sind Freskengemälde aus dem 14. Jahrhundert erhalten.




Privacy Policy Cookie Policy